Seite 2 von 2

Im Osterglas

Wird der Hase nicht nass. Na ja, zumindest seine Socken, bleiben trocken.

Die Frühlingszwiebel sprießt

Und der Hase genießt; die warme Sonne und das weiche Vließ.

Hase findet die Eier nicht

Wie wär’s denn mit ein wenig Licht?

Häschen im Nest

Ob es wohl das Vöglein mit hinein lässt?

Der Hase und das Riesenei

Bricht eine Möhre sie entzwei?

Ein Gockel

Auf solidem Sockel.

Eine Sauciere

Dem Hasen zu Ehre.

Eier im Moos

Findet der Hase famos.

Flauschiges Nest

Im Birkengeäst.

Grün macht Hoffnung

Auf baldige Ostern.

Der Eierteller

Hoffentlich kommt Ostern diesmal schneller.

Zufriedener Hase

Mit Möhre und Stupsnase.

Geschafft von der Arbeit

Ein kurzes Päuschen und dann ist es bald soweit.

Noch wacht der Hahn über die Eier, bevor es wird die Häsin tun

Aber warum eigentlich der Hahn und nicht das Huhn?

Vom Schnee bedeckt

Von der Sonne aufgeweckt.

Marienkäfer auf Winterwanderung

Auf warmen, trockenen Pfaden.

Ein Spross entspringt dem Krug

Aber ohne ihn zu sprengen, was nur dem Granit darunter widerfahren ist.

Orange auf der Bank

Warme Farben vor kaltem Schnee.

Hortensie vs. Flieder

Die eine ist noch da, der andere kommt wieder.

Der Schnee muss weichen

Nicht nur dem Veilchen.

Ä Schälchen heeßes, weeßes

Die Primel kündigt den Frühling an, aber noch ist es bitter kalt draußen.

Schneeweißchen und Primelrot

Die Tiere suchen noch Schutz vor der Kälte.

Die Primel und der weiße Schmetterling

Noch ist es kalter Winter, aber die Vorbereitungen auf den Frühling laufen schon.

Harmlose Kerze

Die Qual der Wahl.

Duftender Traum in Orange

Ein Engel gibt Revanche.

Eisern steht der Hirsch

Kurz vor der Pirsch.

Die Spatzen zwitschern es vom Stamm

Bald kommt der Weihnachtsmann.

Dem Winter entgegen

Der Eisbär und die Sonne.

Verfilzt

Und aufgewärmt.

Hirsch-Kunst

Nach der Brunft.

Den Wald nach Hause holen

Und wenn’s “nur” der Märchenwald ist.

Nur Grau in Grau

Wow!

Das Ständchen vor dem Tännchen

Vom Christkind.

Auf Nahrungssuche

Essen Hirsche Walnüsse?

Zur Freude des Schneemannes

Geschmückt.

Die Rute des Weihnachtsmannes

Wacht auch über ihn.

Herr des Waldes

Mit Kind und Kegel.

Wolf im Rücken

Eine feurige Kombination.

Gewichtiger Hirsch

Alles im Lot.

Vom Schneeball gekröhnt

Ein Rentier mag den Winter.

Vor dem ersten Schnee

Die letzen, wärmenden Sonnenstrahlen konserviert.

Vom Winter gefangen

Fröstelnder Singvogel sucht wärmende Sonnestrahlen.

Früchte auf Birke

Auch ein Fliegenpilz fühlt sich dort wohl.

Leuchtender Stern

Von unserer Sonne erhellt.

Irritierte Bucheckern

Sie finden die grüne Tomate nicht.

Früchte am Stengel

Immer schön der Reihe nach.

Dominante Hagebutte

Mit etwas Platz für andere Früchte.

Novembergrau

Leicht eingefärbt.

Apfelhortensie

Frucht sucht Blüte.

Früchte des Gartens

Nicht unbedingt zum essen.

Umringt von warmen Farben

Die Schnecke scheint sich da wohl zu fühlen.

Fortschreitender Herbst

Der Hopfen muss langsam weichen.

Enges Gedränge

Für die dicken Nüsse war nur noch am Rand Platz.

Die Sonne scheint

Und über allem thront der Apfel.

Bunter Herbst

Aber manche Blätter bleiben immergrün.

Leckere Äpfel

Kein Schatten ihrer selbst.

Gewaagte Buchecker

Man muss sich nur trauen.

Schlehe und Hopfen

Aus beiden machen wir Getränke, aber hat sie schon mal jemand kombiniert?

Weinranke gibt den Schwestern ein Nest

Wer sie sind, steht weiter unten.

Hennen lieben Rispen

Hier in Form der Fetthenne und Rispenhortensie.

Wie kommt die Eberesche zur Hortensie?

Sie folgt dem Duft des Lavendels und findet beide.

Fette Schwestern

Hortensie und die Henne.

Lavendel’s beruhigender Duft

Was lässt uns eher einschlafen, der Lavendel oder der Hopfen?

Der Äppel-Apfel

Es gibt immer ein größeres Ganzes.

Schlehen-Ast im Krug

Starke Frucht braucht starken Halt.

Fleischige Hagebutte

Keine Tomaten, auch wenn’s so aussieht oder wir’s gern hätten.

Das Beerennest

Hoch droben trohnt der Horst.

Glühender Krug

Und es geht noch roter…

Feuer über’m Tippl

Mehr Rot geht kaum.

Weinranke umschlingt Sukkulente

Der Wein verliert so langsam seine Blätter, aber eine Sukkulente bleibt saftig wie immer.

Hopfen, auch getrocknet ein Genuss

Durst kann man nicht nur stillen, sondern auch anregen.

Schlehe thront über Sukkulente

Noch, dann wird wohl ein Likörchen draus…

Saftige Sukkulenten treffen auf wilde Früchtchen

Aus Früchten entsteht im Herbst Saft, in Sukkulenten bleibt er.

Fleischgewordene Buchecker

Was für eine Verwandlung…

Verrückte Sukkulente

Der erste Herbststurm ging durch’s Land.

Hortensie regnet Hopfen

Was sonst..?

Der Distel ihre Untertanen

Wie könnte man ihr auch nicht gehorchen.

Streunende Hagebutten

Auf geht’s!

Apfel ziehrt Buchecker

Ein Zierapfel in Szene gesetzt.

Die Wärme der Spätsommersonne

Die Sonne im späten Sommer erwärmt mit den Farben der Natur nicht nur unsere Herzen.

Sukkulente Al dente

Ein Gesteck für das ganze Jahr.

Hagebutte trifft Hopfen

Die Rosen entwickeln so große Früchte, auch “Hagebutten” genannt, so dass sie locker die Größe einer Hopfenfrucht übertreffen.

Symbiose mit der Distel

Die stachlige Distel harmoniert mit der Kastanie und die eher lieblich geformten Eicheln und Hortensienblüten runden ihre Symbiose ab.

Emporstrebende Bucheckern

Im Herbst legt sich alles darnieder, aber manche Buchecker will noch mal schnell emporstreben.

Katrin Haak’s Landfreude

“Natur labt im Tippl.” Wie alles begann…

© 2020 Katrin Haak's Landfreude. Theme von Anders Norén.